Bild: @WanderWunderWelt

Bereit zum Loswandern?

Schnüre deine Schuhe und lass dich von einer meiner Wanderungen begeistern. Gemeinsam tauchen wir ein in die Besonderheiten der jeweiligen Region. Wir entdecken das Nahe, erleben das Typische und geniessen den Weitblick. 

Im Angebot sind bunte Tagestouren oder mehrtägige Weitwanderungen. Die Weitwanderungen sind so konzipiert, dass auch eine Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist. 

Bitte kontaktiere mich bei Fragen oder Wünschen zu den Wanderungen. Auch stehe ich gerne für die Organisation und Durchführung Deiner persönlichen Tour zur Verfügung. 
Bild: @WanderWunderWelt

Unterwegs mit respektvoller Distanz

Die Anweisungen zur Eindämmung des Coronavirus nehme ich ernst und biete bis zur Beruhigung der Lage nur vereinzelt Wanderungen und Spontantouren in Kleinstgruppen an. Die Natur lässt sich davon unbeeindruckt und ist wie jedes Jahr in den Winter gestartet. Lasst uns über diese kleinen Wunder staunen und die eine oder andere Begegnung auf Distanz geniessen . Für Gruppen von 3-4 Personen ist dies auch zusätzlich zu den ausgeschriebenen Touren möglich. Eine Anfrage zeigt dir die Möglichkeiten. 

Ich freue mich, wenn ich mit euch und dem so wertvollen, unterhaltsamen und interessanten Austausch untereinander unterwegs sein darf. 
Gniesset dr Winter, hebet Sorg und blibet gsund. Härzligi Grüess, Anita

Tagestouren Frühling / Sommer 2021

Bergfrühling und Gipfelglück im Prättigau

Pfingstsamstag, 22. Mai 2021 ¦ Region Graubünden ¦ T2 ¦ 5.0 Std.

Die Bergfrühlingstour zum «Chrüz» mit Rundumblick ins Rätikon und weit darüber hinaus startet in Stels mit dem naheliegenden Naturschutzgebiet und höchstegelegene Schweizer Standort der Weissen Seerose. Umgeben von Riedwiesen mit zahlreichen weiteren seltenen Blumen steigen wir mässig hoch zum Sattel am Fuss des «Chrüz», dessen Gipfel wir auf einem Gratweg erreichen. Hier lohnt es sich Pause zu machen und die Weitsicht zu geniessen, bevor es am Nordost-Hang wieder runter Richtung Alp Valpun und zu unserem Zielort St. Antönien – liebevoll der Ort «hinter dem Mond links» genannt - geht.
Foto: @Prättigau Tourismus

Macun - die Esclave im Nationalpark

Samstag, 21.  August 2021 ¦ Region Graubünden ¦ T2 ¦ 6.5 Std.

Zwischen Lavin und Zernez liegen auf 2'616 m.ü.M. die Marcun-Seen. Sie sind seit 2000 Teil des Schweizer Nationalparks. Doch bevor wir bei den Seen gemütlich den Lunch geniessen können, steht uns ein steiler und langer Aufstieg bevor. Die alpine Welt und der faszinierende Blick, welchen wir vom Seenplateau aus geniessen entschädigt jedoch alle Strapazen. Beim Abstieg Richtung Zernez liegt uns das Oberengadin mit seinen weissen Spitzen zu Füssen. Für die letzten 800 Höhenmeter lassen wir uns per Alpentaxi knieschonend runterchauffieren.
Bild: @Schweizer Nationalpark

Mehrtagestouren / Weitwandern Sommer

Bild: @WanderWunderWelt

Vom Val Frisal zum Sonnenaufgang aufs Kistenstöckli

So 18./Mo 19. Juli 2021 ¦ Region Graubünden ¦ T2-3 ¦ 2 Tage à ca. 6.5 Stunden

Das Val Frisal überzeugt durch seine einzigartige Moränenlandschaft und Vielfalt an Blumen. Wir erreichen das Tal von Brigels aus. Entlang von einem tossenden Bach geht es steil hoch zur Bifertenhütte, unserem gemütlichen Nachtlager, welches wie ein Adlerhorst auf der Grenze zwischen Bündner- und Glarnerland liegt. Am zweiten Tag gehen wir früh los und zum Sonnenaufgang aufs nahegelegene Kistenstöckli. Danach haben wir das Frühstück in der Hütte verdient, bevor wir uns gemütlich auf die Weiterwanderung aussichtsreich zurück ins Tal begeben. Auf dieser Tour haben wir gute Chancen, Steinböcke aus nächster Nähe zu sehen.  Anmeldung  bis Ende Juni 2021.

Tagestouren Winter

Chalandamarz - zu Besuch bei Schellenursli

verschoben auf 2022 ¦ Region Graubünden ¦ WT1 ¦ 3.5 Std.

Eiskalt kann es sein in Guarda, im Unterengadin. Doch das stört die Kinder nicht. Sie packen ihre Glocke und gehen - gekleidet in blauen Chutteli und roter Zipfelmütze - von Haus zu Haus. In den Händen mächtige oder auch kleinere Glocken, mit deren Klang sie den Winter vertreiben wollen, begleitet von Peitschenknallen und überlieferten Chalandamarz-Liedern. Ein lebendiger Brauchtum im Engadin und weiten Teilen Graubündens.  Verbunden mit einer Winterwanderung erleben wir ihn als Zuschauer und fiebern mit den Kindern, deren Wangen vor Aufregung glühen, mit. 
Chalandamarz 2021 findet wegen der Pandemie nicht statt. Wir freuen uns auf 2022.
Bild: @Engadin-Scuol-Zernez-Tourismus



Blueschtwanderung_Baselland_2021.pdf